Genosse Göthert zum Ministerpräsidenten gekürt « Die PARTEI Chemnitz

Genosse Göthert zum Ministerpräsidenten gekürt

Dank des sächsischen PARTEI-Landesparteitages am vergangenen Mittwoch ist es der Stadt Riesa (viel zu ehrlicher Werbespruch der örtlichen Wohnungsgenossenschaft: „Ich wohne in Riesa, obwohl ich mir nicht alles schön trinken kann.“) nun erstmals gelungen, Austragungsort eines relevanten historischen Ereignisses zu werden. Die Einwohner hätten sicherlich mit Begeisterung davon Notiz genommen, würde es denn noch welche geben. Wir sind jedenfalls trotz ausdauerndem Marschierens durch das „Stadtzentrum“ nur auf zwei verwaiste Rollatoren getroffen.
Mit der glaubhaften Drohung konfrontiert, dass man diese Stadt erst verlassen könne, wenn man einen weiteren gleichgeschalteten Landesverband gegründet habe, griffen die Anwesenden zum Bier. Der Chemnitzer PARTEI-Kreisverband war mit einem zehnköpfigen Aufgebot (inklusive einem Genossen aus Markneukirchen) anwesend und stellt zukünftig den – hörthört – sächsischen Spitzenkandidaten zur kommenden Landtagswahl! Mit Tobias Göthert wird Sachsen damit ab 2014 erstmals von einem Chemnitzer regiert werden.
Grundlage für diesen fulminanten Erfolg war eine an schmieriger Perfidie kaum zu überbietende Raffinesse, die ihren Ausgangspunkt bereits eine Woche zuvor nahm, als wir den Genosse Haschke aus Leipzig-Connewitz entführten und mit reichlich Chemnitzer Gerstensaft abfüllten. Nach einer Woche Vollrausch hatte Genosse Haschke genau den richtigen Alkoholpegel, um die etwa 50 anwesenden PARTEI-Genossinnen und Genossen beim Riesaer Landesparteitag in Angst und Schrecken zu versetzen. Nun hatte Göthert leichtes Spiel, der mit einem simplen Angebot für seine Kandidatur warb: „Eine Stimme für Göthert ist keine Stimme für Haschke.“ Das war Parteipolitik aus dem Lehrbuch. Glückwunsch!
Schließlich möchten wir nicht nur alle Anwesenden zu dieser gelungenen Veranstaltung beglückwünschen, sondern insbesondere Steffen Retzlaff aus Dresden (Vorstandsvorstand), János Szöke aus Görlitz (Schatzi), Tom Hoferick aus Dresden (Geschäftsinhaber) und alle anderen denen es gelungen ist aus dem Postengeschacher Kapital zu schlagen!

[22.11.2013]

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email